Gästebuch

Das anonyme Gästebuch stellt seit Beginn unseres Internetauftritts eine Hauptfunktion dar. Hier können sich Interessierte, Mitstreiter, Betroffene, Kritiker und Befürworter austauschen.

Wir sind immer offen für sachliche Diskussionen. Hart, aber fair. Deshalb möchten wir auf die sogenannte “Netiquette”, die Verhaltensregeln in Foren, hinweisen: Hier ist kein Platz für persönliche Angriffe, Beleidigungen oder Beschimpfungen.

Des Weiteren möchten wir Sie bitten, keine konkreten Daten wie Name, Adressen, Telefonnummern,… zu veröffentlichen.

BlogHIER FINDEN SIE DEN LINK ZU UNSEREM ALTEN GÄSTEBUCH

 

Hinterlasse einen Eintrag.

& Kommentare


  • Pourquoi pas une pétition pour interdire le passage des poids lourds qui montent souvent à 30 kmh en provoquant des bouchons énormes, ainsi que bcp d’énervement des automobilistes ! Au minimum jusqu’à 9h du matin en semaine. Une déviation par la route qui va vers gouvy serait une option ! Merci

    Jean-François

    • 7:50 - 9. Dezember 2015

  • n62.eu

    Was lange währt…! Endlich sind wir wieder online und haben die Seite entsprechend stehen. Natürlich werden wir verschiedene Dinge zeitnah noch einpflanzen. Ein umfangreiches Presse-Archiv mit allen Artikeln die N62 betreffend aus den vergangenen 10 Jahren ist in Arbeit. Das “alte Gästebuch” wird ebenfalls als PDF zum Download und zur Einsicht bereit stehen. Auch Karikaturen aus dem Grenzecho, sowie Nachrichten vom BRF haben wir zusammengetragen um das Trauerspiel rund um die Umgehungsstraße ausführlich und möglichst objektiv zu dokumentieren.

    Haben Sie Ideen, Anregungen oder wollen einfach nur Ihre Meinung und/oder Frust loswerden? Zögern Sie nicht und schreiben Sie ins Gästebuch. Auch sind wir interessiert zu erfahren, ob die Arbeit der BI noch Sinn macht oder sich die BI der Lethargie der Politik unterwerfen und dementsprechend das Handtuch werfen soll.

    Auf einen regen Gedankenaustausch, der hoffentlich bald zum gewünschten Ziel führen wird. Natürlich werden alle Kommentare weiterhin anonym gepostet und vertraulich behandelt.

    Ihr Webmaster der N62.eu

    • 0:15 - 8. Oktober 2015


  • [PERSÖNLICHE DATEN VERSTECKT]

    Ich hoffe dass da eine neue Straße kommt außerhalb der Dorfen, über die vorgeschlagenen Trassen.
    Mein Deutsch ist nicht perfekt, ich komme von Geburt aus Holland!
    Grüße
    Johan [PERSÖNLICHE DATEN VERSTECKT]

    • 15:01 - 19. Juli 2015


  • hier passiert auch nix mehr!!!! Schade!!!!

    • 14:26 - 1. Juli 2015

  • n62.eu

    Alle Einträge im Gästebuch sind anonym.
    Nur Ihre IP-Adresse wird automatisch gespeichert, wie bei jeder Internetseite auch. Dies ist gesetzlich verpflichtet und wir dürfen keine Daten ohne richterlichen Beschluss an Dritte weitergeben.
    Ihr Eintrag ist in dieser Hinsicht anonym, da wir weder Namen noch Email von Ihnen verlangen. Andere Benutzer sehen nur den von Ihnen verfassten Eintrag.

    • 23:11 - 20. Mai 2015


  • anonyme?????

    • 13:00 - 19. Mai 2015

  • n62.eu

    Geschrieben am February 21. 2014 11:19:15 von 212.166.63.112:
    Wer Fips gestern im blickpunkt gesehen, gehört hat, denkt unweigerlich an………

    Geschrieben am February 20. 2014 09:29:54 von 213.112.13.18:
    Da lobt Fips den Di Antonio für seine Entschiedenheit in Sachen N62!!!!! Ein Witz – wie kann man denn so blauäugig sein / ach ja, man muss als Parteigenosse sicherlich so reden, wenn man noch horrende Bezüge bezieht. Eines scheint der Bürgermeister wie so oft zu vergessen: er wurde von den Bürgern und nicht von einer Partei gewählt. Demnach soll er sich auch für den Bürger und die Gemeinde stark machen – somit hätte Fips in Wiesenbach beim CSP-Spätschoppen auf den Tisch hauen müssen und den scheidenden Minister auf die akuten Missstände und Verzögerungen hinweisen müssen anstatt mit dem Glas in der Hand die tolle Arbeit und Zusammenarbeit zu würdigen, die nahezu inexistent ist.

    Geschrieben am February 19. 2014 11:07:11 von 81.247.110.145:
    Auf http://www.grenzecho.net ist heute (19.02.14) zu lesen: Ñ600.000 Euro !!!! sieht die Finanzierungsgesellschaft Sofico F‹R DIE STUDIE (!!!!) zum Bau der Entlastungsstrasse N 62 (St.Vith-Wemperhardt) vor (WIEDER EINE VERZÖGERUNGSSTUDIE). Dieses wichtige Bauvorhaben könne in der zu Ende gehenden Legislaturperiode leider (!!!!) nicht mehr auf den Weg gebracht werden, sagte Di Antonio.ì WER TRƒGT HIER DIE SCHULD nach Jahrzehnten verschleuderter Gelder für teure Studien??? Im Grenzecho vom 19.02.14 ñ S. 13 ist zu lesen, dass sich der Gemeinderat Burg-Reuland in der kommenden Sitzung vom 25.02.2014 mit Ñergänzenden Massnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf der N62 befasstì. Natürlich ist dieser Tagesordnungspunkt die Folge des letzten von einer traurigen Serie tödlicher Verkehrunfälle. Wäre der verunglückte Familienvater aus der Gegend oder gar aus der Gemeinde Burg-Reuland, wären die Reaktionen anders. Und das ist vielsagend und beschämend zugleich. Wer auf der Beerdigung war ñ Freunde und Bekannte kommen zufällig aus der näheren Umgebung ñ kann die Wut verstehen. Wie es scheint, wird diese Wut eine Eigendynamik entwickeln. Wer für die Sicherheit in der Gemeinde verantwortlich zeichnet, ist wohl allen bekannt. Mit der Wahl der Trasse 10 steht fest, dass dieses Projekt NIE in Ñder angedachten Formì realisiert wird bzw. höchstens bis Espeler Mühle. Ab diesem Punkt geht es wild in alle Richtungen weiter. Ein Viadukt wird es NIE geben. Mit dem oben erwähnten Tagesordnungspunkt über Sicherheitsmassnahmen auf der N62 möchte sich jemand reinwaschen. Ob das dieses Mal gelingen wird, ist fraglich.

    Geschrieben am February 18. 2014 21:24:04 von 81.245.115.167:
    tja, der Herr Minister aus Fipsens Partei wird die n62- Umgehung nicht mehr auf den Weg bringen – da haben andere bessere Karten!

    Geschrieben am February 17. 2014 15:24:25 von 212.166.63.18:
    Und jetzt machen sie wieder Radarjagd auf die Pendler – als ob es denen nicht schon nervlich schlecht genug ginge. Wenn eine anständige Strasseninfrastruktur vorhanden wäre, würden sich die vorhandenen Probleme deutlich verringern. Aber lieber “prügeln” anstatt zu “heilen”!

    Geschrieben am February 16. 2014 21:11:21 von 92.189.24.217:
    Merkwürdig, denn in allen Bananenrepubliken wo mitunter noch mit Ochsengespannen gefahren wird scheint die Zahl der tödlich Verunglückten hoch zu liegen. Dort sind sowohl die Politiker als auch die Fahrer unter permanentem Promille-Starkstrom – dann sind wir ja in Burg-Reuland und in der Wallonie voll im Trend! Bravo an die Statistik! Wie lange noch??

    Geschrieben am February 15. 2014 17:45:07 von 89.187.95.138:
    Transport Transport accidents Figure 1: People killed in road accidents, (persons killed per million inhabitants) (number) EU-27 78 Lithuania 148 Poland 143 Romania 142 Bulgaria 139 Greece 139 Latvia 139 Slovenia 106 Czech†Republic 104 Cyprus 103 Slovakia 103 Hungary 99 Estonia 98 BELGIUM 88! Portugal 83 Austria 81 Italy 79 Denmark 74 Luxembourg 72 Spain 68 France 67 Finland 65 Ireland 63 Germany 54 Sweden 43 United†Kingdom 43 Netherlands 41 Malta 37 Wahrscheinlich ist das Problem wesentlich komplizierter!

    Geschrieben am February 13. 2014 19:52:50 von 81.247.87.120: ups meinte Verkehrsentlastung in den Dörfern

    Geschrieben am February 13. 2014 16:01:09 von 81.247.87.120:
    Selbst Lkws Rasen hier wenn sie unbeladen sind. Das diese in den Graben landen oder in Unfälle verwickelt sind ist leider normal. Selbst auf einer Umgehung wäre dieses Problem nicht gelöst sonder würde Rasern noch mehr helfen. VIEL mehr Kontrollen müssten sein. Die Luxemburger Polizei hat dies ja auch unter Kontrolle. Ein Vorteil hätte die Umgehung schon ,die Verkehsbelastung in den Dörfen.

    Geschrieben am February 13. 2014 10:51:22 von 84.112.13.11:
    Natürlich wird gerast, zumal es sich ja auch um eine ausgewiesene Transitstrecke handelt. Ich mache den Lkw keinen Vorwurf, doch ist es recht nervend, wenn man morgens oder abends vor oder nach einem langem Arbeitstag kilometerweit hinter Brummis fahren muss, da diese aufgrund der Kurven und des Anstiegs nicht von der Stelle kommen. Zwischen Grüfflingen und Wemperhardt gibt es kaum “sichere Möglichkeiten” um zu überholen! Die Gefahr auf der N62 ist sicherlich nicht allein auf die Raserei, sondern eher auf das viel zu hohe Verkehrsaufkommen auf einer für diesen Verkehr nicht angepasste Strasse zurückzuführen. Aber hier reden die Benutzer sich schon seit Jahren und Jahrzehnten einen Wolf, während die Politik weiter pennt und lieber Hochprozentiges vertilgt.

    Geschrieben am February 12. 2014 21:08:30 von 93.66.20.170:
    Diese Raserei und diese Vollidioten die in der Kurven vorbei wollen sollten schonmal gestoppt werden. Das kann helfen…

    Geschrieben am February 12. 2014 17:06:39 von 81.245.116.206: und der nächste Bums auf der n62……….wie lange noch?

    Geschrieben am February 06. 2014 12:45:06 von 212.166.63.98:
    Perfekte Einschätzung! Es ist deren Job, RICHTIGE und SCHNELLE Entscheidungen zu treffen. KEINE Entscheidungen oder gar FALSCHE müssen abgestraft werden, ob anonym, namentlich, schriftlich oder mündlich! Oder weshalb bezieht der Bürgermeister, seine Schöffen, die Regionalminister, die MAT-Verantwortlichen so tolle Gehälter von denen andere Normalsterbliche nur träumen können? Nicht “peinlich peinlich!!!”, sondern RICHTIG, RICHTIG, RICHTIG!!!!!!!!!

    Geschrieben am February 05. 2014 17:02:11 von 81.247.71.122:
    @194 154 205 47 und den Vorschreiber: Warum argumentieren Sie beide denn auch hier anonym???

    Geschrieben am February 05. 2014 12:58:24 von 213.135.235.10: Wow endlich mal einer der die Wahrheit sagt

    Geschrieben am February 05. 2014 11:50:46 von 194.154.205.47:
    Ich stelle mir immer wieder die Frage, warum dieses Gästbuch anonym geführt werden muss. Die Art und Weise, wie hier kommentiert und argumentiert wird, lässt die Vermutung zu, dass es in der Gemeide Burg Reuland sehr viele respektlose, ungebildete und niveaulose Menschen gibt, die ihre Feigheit und Dummheit hinter anonymen Kommentaren verstecken. Ich finde das entsetzlich traurig und peinlich. Es zeigt, dass die romantischen Dörfer Burg Reulands sehr viel Frust und Hass verbergen. Ich würde mich schämen ein solches Gästebuch zu veröffentlichen. PEINLICH PEINLICH!!!!!!

    Geschrieben am February 05. 2014 08:38:33 von 94.111.85.207:
    Tja, laut Aussagen von verschiedenen Politikern ist die N62 ja nicht gefährlich sondern die Fahrweise der Fahrer. Also ist es ja erneut ein Zufall, dass innerhalb einer Woche 3 Unfälle mit einem Toten und zwei Vollsperrungen geschehen??? DIESE STRASSE IST EINFACH NICHT F‹R EIN SOLCH’ HOHES VERKEHRSAUFKOMMEN VORGESEHEN !!!!

    Geschrieben am February 05. 2014 07:11:11 von 212.166.63.112:
    Rucken können die doch nur an ihrem Glas! Scheinbar gehen menschliche Schicksale denen am Arsch vorbei! Eins steht fest: BGM Krings hätte die Umgehung längst in trockenen Tüchern!

    Geschrieben am February 04. 2014 21:40:23 von 217.136.82.155:
    nach dem heutigen schrecklichen Unfall in Lengeler müssten verschiedene Leute, die am Hebel sitzen, sich doch endlich mal einen nachhaltigen Ruck geben, oder?

    Geschrieben am February 03. 2014 11:42:49 von 212.166.63.98:
    Uiuiui. selbst die in Eupen machen sich über die feucht-fröhliche Ansprache des einstigen MP-Fips lustig. Toll, das trägt der Imagepflege des Südens der DG sicherlich bei.

    Geschrieben am February 02. 2014 16:35:38 von 81.247.89.7:
    Was macht eigentlich die Aufsichtsbehörde? Ist so viel Dummheit, wie sie in Thommen gezeigt wird, eigentlich gesetzlich erlaubt?

    Geschrieben am January 31. 2014 15:05:02 von 81.245.102.225:
    Neben dem Gartenbau und der Landwirtschaft ist das Lenken und die Pflege von Pferden eine wesentliche Voraussetzung. Laut BRF sollen sogar über 100 Kutschen in dem Freizeitpark auf Schirm zur Verfügung stehen. Der Umstieg vom motorisierten Fahrzeug zum Pferdegespann geschieht progressiv aber zügig. Eine erste Camionette wird bereits zum
    Verkauf angeboten. Geklärt ist auch, dass neben den vielen Pferden ebenfalls Esel eingesetzt werden müssen. Also Kutschen, Pferde, Esel!!! Hat es Klick gemacht? Einfach peinlich, sich als Reuländer ausweisen zu müssen. Schrecklich!!!!!!!!!!!

    Geschrieben am January 31. 2014 12:43:56 von 212.166.63.112:
    am besten nicht heute melden – Fips hat wichtigen Termin in Eupen – da gibt’s hamham und gluckgluck

    Geschrieben am January 31. 2014 12:23:00 von 212.166.63.98:
    Wo kann ich mich melden? Möchte meine Rente entsprechend aufstocken. Meine Attribute: gesund, enorm viel Sachverstand in Bereichen des Gartenbaus und der Landwirtschaft, quasi unverbraucht, intelligent, schön. stark, arbeitswillig und jederzeit disponibel.

    Geschrieben am January 30. 2014 08:05:43 von 213.219.169.93:
    Grenzecho gelesen heute? Ein Witz, was das Schwachmatenquartett da abzieht – und die Bevölkerung schluckt das dann auch noch. Gemeindearbeiter und Dachverband haben keine Möglichkeiten mehr, den Unterhalt von öffentlichen Plätzen zu regeln? Was machen die denn mit den Arbeitern, mit den hohen Dotationen? Nur Spesen, Gelage und Orgien? Und dann der Preis!! 75000 Ä pro Jahr für Rasenmähen, Hecken schneiden und ein bisschen kehren! Ich liebäugele mit dem Gedanken eine “Pause CarriËre” zu machen, denn den Betrag erhalte ich bei meinem momentanen Arbeitgeber nicht! Erschreckend, wie da mit unseren Zuschlaghundertsteln herumjongliert wird. MIr fehlen unter dem Strich am Ende 500 Ä in der Haushaltskasse und Fips geht für 75000 Ä jährlich den Rasen mähen! Sind wir so blöd und lassen uns das einfach so gefallen? Es scheint jedenfalls so! …. und dann noch zwecks Auswertung eines lapidaren Fragebogens ein externes Büro aus München beauftragen! Gibt es denn niemanden in dem Quartett, der lesen und schreiben kann? In der Verwaltung wird sich doch irgendeiner finden lassen, der eine Auswertung über Excel machen kann? In der Gemeinde in Thommen stehen doch 14 Laserdrucker herum! Also müssten auch mindestens 14 Rechner vorhanden sein auf denen Office-Programme installiert sind – oder spielen die dort nur Solitaire? PFUI – PFUI – PFUI und nochmals PFUI!!!

    Geschrieben am January 28. 2014 23:12:33 von 211.116.36.89:
    Keine gute Idee, da er sonst noch den Comedypreis gewinnen würde – ich erachte die Situation eher als Katastrophe! Eigentlich sollte man die Machenschaften dieser CSP-Riege mit all ihren Entgleisungen und Betrügereien in den Pfarrbrief setzen, damit auch die treuen Wähleromas und -Opas bestens informiert werden.

    Geschrieben am January 28. 2014 21:22:31 von 91.179.32.170: Vorschlag: Kappensitzung, Umzugswagen, Kladderdatsch,…..

    Geschrieben am January 28. 2014 11:20:07 von 211.116.36.89:
    Schade eigentlich, dass nicht mehr Menschen von diesen zügellosen und peinlichen Entgleisungen und Auftritten Fipsens erfahren. Das wäre doch mal etwas für einen eigenen Youtube-Kanal, der Burg-Reuland über Nacht bekannt machen könnte. Da steckt doch Werbepotenzial dahinter, wenngleich wir als Bevölkerung nur “weinen” können.

    Geschrieben am January 28. 2014 07:21:39 von 212.166.63.112:
    Als “Erfinder” des Namens FIPS weiss ich immer mehr, dass ich Recht habe/hatte!

    Geschrieben am January 26. 2014 21:24:57 von 88.123.15.11:
    Ich hatte am Freitagabend Thekendienst in Espeler und ich war schockiert. Der Auftritt des Bürgermeisters wurde zur absoluten Lachnummer und ich habe mich geschämt. Von Arbeitskollegen, die in anderen Gemeinden wohnen und ebenfalls dort waren, wurde ich sogar angesprochen. Diese Art von Peinlichkeit ist nicht zu überbieten und zeigt doch, das wir in Burg-Reuland noch im Mittelalter leben. Wieso zeigt die Presse und das Fernsehen denn nicht diese Entgleisungen? Bei Daerdenne seinerzeit hat das doch gezogen.

    Geschrieben am January 24. 2014 12:19:26 von 212.166.63.98:
    Jetzt haben wir doch den Beweis! Als Mitglied des Turnvereins verlangen wir seit Jahren nach einer geeigneten Infrastruktur, leider vergeblich. Ausser Vertröstungen ist nichts zustande gekommen, so dass ich meine Kinder in weit entfernte Gemeinde “exportieren” muss um trainieren zu können. Die Variante “KUZ” ist doch nur Gerede – wo bleibt denn Konkretes in Sachen Mehrzweckhalle nahe Fussballplatz in Oudler. Wir wurden vor den Wahlen vertröstet, dass dort eine Infrastruktur errichtet wird. Jetzt soll nach Auskunft eines Kollegen aus Oudler ein Dorfhaus dort errichtet werden – vielleicht ein goldener Kasten wie er in Grüfflingen und Burg-Reuland (Grillprotzhütte() und demnächst auch in Auel und Thommen nutzlos herumsteht…? Jetzt feiert die DG ihre Sportler in einem Privatsaal, der sicherlich keinerlei Möglichkeiten der Präsentation der verschiedenen Geehrten zulässt. Das einzige was in diesem Saal zu diesem Anlass stimmt ist die riesenlange Theke – und in dieser Disziplin sind unsere Gemeindeverantwortlichen jedenfalls einsame Spitze in der Region und auch im ganzen Land. Dardenne est mort – Vive Maraite! MIt diesem Austragungsort präsentiert sich die Gemeinde Burg-Reuland mit seinen höchsten Steuern als absolutes “Entwicklungsgebiet” in der DG – und das ist sicherlich nicht der Fehler von Eupen.

    Geschrieben am January 22. 2014 16:16:21 von 85.124.101.11:
    Da wird Fips sicherlich ein fürstliches Essen mit zusätzlichen Spesen erhalten haben. Natürlich all inclusive.

    Geschrieben am January 21. 2014 16:18:55 von 216.113.29.11:
    Boah, habt Ihr schon den neuen Stall über dem Thommener Weiher gesehen? Wo waren denn da die Naturschützer? Jetzt läuft die Gülle voll in den Weiher und die Vögelchen stehen in der Scheisse! Wie kann ein gesunder Menschenverstand so etwas genehmigen, wenn an anderer Stelle gegen eine geplante Umgehungsstrasse, die einen Kilometer weiter entfernt vorbeigeführt hätte, Sturm gelaufen wurde? Maraite und die Bauern- und Naturschutzlobby gegen die leidgeprüften Bürger und Anwohner. Danke, grosser Manitou!

    ___________________
    Ältere Kommentare können Sie unter http://n62.eu/n62altesgbPDF.pdf einsehen.

    • 20:15 - 15. Mai 2015